ContactECMA

Dogtrace d-control 430 Ferntrainer Teletakt

Das ist die Bedienungsanleitung für den Ferntrainer d-control-430

Inhalt

Vorwort  
Wie funktioniert ein Teletac, Ferntrainer, Funktrainer, Hunde Erziehungshalsband, Teletakt oder Tacker?  
Lieferinhalt 
Wählbares Zubehör 
Produktbeschreibung 
Einlegen oder Wechsel der Batterien 
Ein- und Ausschalten 
Programmieren/ Einstellen der Tele tac Fernbedienung und des Tele tac Halsbandes 
Wie wird die Tacker Fernbedienung benutzt? 
Wie wird überprüft, dass der Teletakt DOGtrace™ d–control richtig funktioniert? 
Erreichen der besten Ergebnisse 
Das erste Training mit dem Teletac 
Anwendungsmöglichkeiten für den Ferntrainer  
Hinweise für die Anwendung des Funktrainers  
Wartung 
Fehlerbeseitigung 
Garantie 
Technische Angaben 

Vorwort

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen Teletac DOGtrace™ d–control. Wenn Sie Ihren Hund einfach, schnell und zuverlässig erziehen möchten, haben Sie sich mit dem Teletac DOGtrace™ d–control für genau den richtigen Ferntrainer für Hunde entschieden.
Der Teletac DOGtrace ™ d–control, bestehend aus Sender (Fernbedienung) und Empfänger (elektronisches Hundehalsband), hilft Ihnen Ihren Hund mit einer durch andere Methoden nicht erreichbaren Effektivität zu trainieren.
Mithilfe der Fernbedienung können Sie verschiedene Kommandos auch über weitere Entfernungen an das Tele tac Elektrohalsband senden. Sie haben die Wahl zwischen 3 verschiedenen Signalarten. Entweder teilen Sie Ihrem Hund das Kommando in Form eines akustischen Warnsignals oder eines Vibrationssignals mit oder Sie senden einen hinweisenden elektronischen Impuls an das elektrische Hundehalsband. Über einfachen Tastendruck entscheiden Sie selbst, wie stark der elektronische Impuls sein soll. Der elektronische Teletakt nutzt moderne Technologie auf der Basis eines Einchip-Mikroprozessors und drahtloser Kommunikation. Aufgrund seines ergonomischen Designs und des geringen Gewichtes ist das Teletakt Halsband auch bestens für kleine Hunderassen geeignet.

Wie funktioniert ein Teletac?

Ein Teletac, oder auch Ferntrainer, Funktrainer, Hunde Erziehungshalsband, Teletakt oder Tacker genannt, besteht aus einem Sender, meist in Form einer Fernbedienung, und einem Empfänger, welcher am Hundehalsband befestigt ist. Der Tele tac oder Teletakt arbeitet über Funk und sendet ausgehend vom Sender Signale an den Empfänger. Diese Signale können unterschiedliche Funktionen am Tacker Halsband auslösen, je nach Teletac werden die Signale in Ton, Vibration oder elektronische Impulse umgesetzt. Diese Signale eignen sich hervorragend, um mit einem Hund bestimmte Kommandos zu trainieren. Dabei soll ein Ferntrainer oder Teletac keinesfalls die allgemeine Hundeerziehung ersetzen, der Teletac kann aber zur Unterstützung herangezogen werden, wenn konventionelle Methoden nicht ausreichen.

Lieferinhalt
  • 2 verschiedene elektronische Hundehalsbänder (Empfänger mit Riemen): Das eine mit Vibrationsalarm, Leuchtfunktion und akustischem Warnsignal, das andere mit elektronischem Impuls Leuchtfunktion und akustischem Warnsignal.
  • Kontakte 12mm und 17mm
  • 3 St. Lithiumbatterie CR2 3V
  • Neonprüfröhre
  • Fernbedienung (Sender) mit Klips
  • Band zum Umhängen des Senders
  • Gebrauchsanweisung und Garantieschein
  • DVD über Hundetraining
  • Koffer
Wählbares Zubehör
  • Tele Tac Hundehalsband-Attrappen
  • verschiedenfarbig gewebte Riemen
  • Tele Tac Ersatzelkontakte
  • Ersatzbatterien
  • Ersatzdichtung
  • Ersatzschrauben
Produktbeschreibung

Teletakt Fernbedienung [Bild einfügen] elektronisches Hundehalsband mit Riemen [Bild einfügen]
Beschreibung der LCD-Anzeige [Bild einfügen]

Teletakt Fernbedienung

1: Ein- und Ausschalten der Fernbedienung, 2: beleuchtete LCD-Anzeige, 3: elektronischer Impuls, 4: Booster-Funktion, 5: akustisches Warnsignal, 6: Vibrationsalarm, 7: Steuertasten zur Einstellung der Impulsstufe, 8: Leucht-Funktion

Elektronisches Hundehalsband mit Riemen

8: Riemen, 9: Kontakte, 10: Kontrollleuchte, 11: roter Punkt als Markierung

Beschreibung der LCD-Anzeige

a: Symbol für gesendetes Kommando, b: Leistungsfähigkeit der Batterien, c: Anzeige der Impulsstufe

Einlegen oder Wechsel der Batterien

Einlegen oder Wechsel der Batterien im elektronischen Hundehalsband (Empfänger)

  • Als Erstes lösen Sie mit einem Kreuzschraubendreher die 4 Schrauben des Deckels des Teletakt Halsbandes. Setzen Sie jetzt die 3 V Lithiumbatterie Typ CR2 entsprechend der markierten Polarität (siehe Foto) ein.
  • Ein Piepton signalisiert das korrekte Einsetzen der Batterie.
  • Falls Sie nach dem Einlegen der Batterie keinen Piepton hören, nehmen Sie die Batterie heraus, überprüfen Sie die Polarität und setzen Sie die Batterie erneut ein.
  • Bevor Sie den Deckel jetzt wieder aufsetzen, überprüfen Sie bitte den korrekten Sitz der Gummidichtung in der Nut. Nach dieser Kontrolle schrauben Sie den Deckel mit den 4 Schrauben wieder zu.
Überprüfung des Batteriezustandes

Zur Überprüfung der Batterie im Empfänger kontrollieren Sie die anzeigende Kontrollleuchte an der Vorderseite des Elektrohalsbandes:

  • Die Batterie ist voll geladen, wenn die Kontrollleuchte im eingeschalteten Zustand grün blinkt.
  • Ist die Leistung der Batterie zu schwach, beginnt die Kontrollleuchte rot zu blinken. Wechseln Sie in diesem Fall die Batterie und setzen Sie die 3 V Ersatzlithiumbatterie Typ CR 2, wie im oberen Abschnitt beschrieben, ein. Überprüfen Sie daraufhin erneut den Betrieb des Empfängers.
  • Sind Sie sich unsicher, wechseln Sie die Batterien aus und überprüfen Sie die Funktionen des Ferntrainers. Bei häufiger Nutzung können die Batterien schon nach 3-4 Monaten verbraucht sein.
Einlegen oder Wechsel der Batterien der Fernbedienung (Sender)

  • An der Rückseite der Fernbedienung befindet sich eine Schraube. Schrauben Sie diese auf und öffnen Sie vorsichtig das Batteriefach. Setzen Sie die neue Batterie 3V CR2 entsprechend der markierten Polarität ein (siehe Foto). Verschließen Sie das Batteriefach wieder, indem Sie den Deckel festschrauben.

Kontrolle des Batteriezustandes

Die LCD-Anzeige zeigt die Stärke der Batterie an:

  • Die Batterie ist voll geladen, wenn im eingeschalteten Zustand der Fernbedienung ständig das Symbol der Batterie erscheint.
  • Ist die Batterie zu schwach, beginnt das Symbol zu leuchten und Sie sollten diese durch eine neue 3 V Ersatzlithiumbatterie Typ CR 2450 austauschen.

Praxis-Tipp:

Um die Batterie einfacher aus dem Batteriefach zu entfernen, schieben Sie vorsichtig einen kleinen Schraubendreher unter die Batterien und hebeln Sie diese heraus.
ACHTUNG: Vor jedem Batteriewechsel die Fernbedienung ausschalten!

Ein-und Ausschalten

Ein-/ Ausschalten der Teletac Fernbedienung

Einschalten: Drücken Sie auf der Teletac Fernbedienung 1 Sekunde lang die graue Ein/Aus-Taste mit dem Symbol [Symbol einfügen]. Die LCD-Anzeige beginnt aufzuleuchten.

Ausschalten: Drücken Sie auf der Teletac Fernbedienung 1 Sekunde lang die graue Ein/Aus-Taste mit dem Symbol [Symbol einfügen]. Die Beleuchtung der LCD-Anzeige erlischt.

HINWEIS: Zur Verlängerung der Batterielebensdauer schaltet sich die Fernbedienung nach 120 Minuten Nicht-Gebrauch automatisch ab.

Ein-/ Ausschalten des Teletac Halsbandes

Das Elektro Hundehalsband wird über ein magnetisches Schaltsystem, welches sich in der Fernbedienung befindet, ein- und ausgeschaltet.

  • Zum Einschalten halten Sie den unteren Teil der Fernbedienung für 1 Sekunde an die rote Markierung des Teletac Hundehalsbandes (siehe Bild). Das Teletac Hundehalsband beginnt jetzt grün aufzuleuchten und anschließend in regelmäßigen Abständen grün zu blinken. Das Elektrohalsband für Hunde ist jetzt einsatzbereit.
  • Zum Ausschalten halten Sie ebenfalls den unteren Teil der Fernbedienung für 1 Sekunde an die rote Markierung des Teletac Hundehalsbandes (siehe Bild). Das Teletac Hundehalsband beginnt jetzt rot aufzuleuchten und geht schließlich aus.

Um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern, sollte der Empfänger nach jedem Hunde-Training ausgeschaltet werden. Falls Sie das Teletakt Halsband über längere Zeit nicht verwenden möchten, empfiehlt es sich, die Batterie ganz herauszunehmen.

[Bild einfügen]: Position beim Ein- und Ausschalten des elektrischen Hundehalsbandes und beim Programmieren der Fernbedienung und des Halsbandes

Programmieren/ Einstellen der Fernbedienung und des Tele tac Halsbandes
[Diesen Abschnitt deutlich hervorheben!!]

Jeder Ferntrainer hat seinen eigenen Radiooperationscode.
Die Einstellung der Fernbedienung (Sender) auf das Tele tac Halsband (Empfänger) wird entweder bei Erstnutzung des Ferntrainers DOGtrace™ d–control vorgenommen oder bei Verlust eines der beiden mit der neuen Fernbedienung oder dem neuen Empfänger. Diese Einstellung ist nötig, um eine eindeutige Kommunikation zwischen der Fernbedienung und dem dazu gehörigen elektrischen Halsband zu schaffen.

WICHTIG:
Bevor Sie mit der Programmierung Ihres Teletac DOGtrace™ d–control beginnen, stellen Sie sicher, dass kein anderer Ferntrainer d-control oder ein anderes Produkt der Firma DOGtrace in Ihrer unmittelbaren Umgebung zur gleichen Zeit in Betrieb ist. Ansonsten wäre es möglich, dass Ihr Empfänger zufällig den Code dieser anderen Fernbedienung empfängt und sich auf diesen Code einstellt. Sollte dies geschehen sein, müssten Sie ihren Empfänger mit Ihrer Fernbedienung erneut programmieren.

  • Schalten Sie die Fernbedienung ein.
  • Halten Sie den unteren Teil der Fernbedienung an die rote Markierung des Teletac Hundehalsbandes, welches Sie ansteuern möchten (siehe Bild). Das Teletac Hundehalsband leuchtet jetzt dauerhaft grün auf und geht nach ca. 6 Sekunden in ein rotes Blinken der Leuchtdioden über. Dieses optische Signal zeigt an, dass Sie sich im programmierbaren Modus befinden.
  • Nachdem die Leuchtdioden erloschen sind, entfernen Sie die Fernbedienung wieder von dem elektrischen Hundehalsband und drücken die Taste des akustischen Signals [Symbol einfügen].
  • Durch diesen Schritt stellen Sie Fernbedienung und Teletakt Halsband genau aufeinander ein.
  • Ertönt ein akustisches Signal, haben Sie die Programmierung erfolgreich abgeschlossen.
  • Bei der Einstellung des zweiten Elektrohalsbandes gehen Sie genauso wie oben beschrieben vor!

Neue Programmierung des Teletakt Halsbandes

Sie können das Teletakt Halsband uneingeschränkt neu programmieren. Entweder mithilfe der gleichen Fernbedienung oder mithilfe einer anderen Fernbedienung. Siehe oben "Programmieren/ Einstellen der Fernbedienung und des Tele tac Halsbandes".

Praxis Tipp: Sie können mit der Fernbedienung als Sender eine unbegrenzte Zahl von Teletac Halsbändern (Empfänger) ansteuern. Dieses bietet viele Vorteile bei dem Training mit mehreren Hunden. Ein Teletac Halsband kann außerdem auf zwei Fernbedienungen programmiert werden, sodass z.B. in der Hundeschule sowohl Sie als auch der Hundelehrer Einfluss auf das Tier nehmen kann.

Wie wird die Tacker Fernbedienung benutzt?

Die Fernbedienung des DOGtrace™ d–control Ferntrainers ist für die Zusammenarbeit mit zwei voneinander unabhängigen Tele tac Halsbändern konzipiert.

Taste [Symbol] – akustisches Warnsignal
Durch Drücken der Taste akustisches Warnsignal, können Sie auch über weite Entfernungen einen Warnton an das Teletac Halsband Ihres Hundes senden. Der Warnton hilft Ihrem Hund seine Aufmerksamkeit wieder ganz auf Sie zu richten.
Die Funktion des akustischen Warnsignals hat keine zeitliche Begrenzung, solange Sie auf die Taste drücken wird auch ein Ton erklingen. Sie erkennen dies zusätzlich an dem angezeigten Symbol des Senders auf der LCD-Anzeige Ihrer Fernbedienung und an der grün aufleuchtenden Kontrollleuchte des Teletac Halsbandes.

Taste [Symbol] – elektronischer Impuls
Diese Taste ermöglicht Ihnen das Senden eines Hinweises in Form elektronischer Impulse. Ihr Hund wird sein Verhalten daraufhin sofort korrigieren. Zwei Kontakte, die sich an der Innenseite des Elektrohalsbandes befinden, übertragen die Impulse auf das Tier. Über die Dauer Ihres Tastendrucks entscheiden Sie wie lange die elektronischen Impulse gesendet werden sollen, es besteht hierbei allerdings eine zeitliche Begrenzung auf höchstens 8 Sekunden.
Auf der LCD-Anzeige Ihrer Fernbedienung wird Ihnen zusätzlich das Symbol des Senders angezeigt und am Teletakt Halsband leuchtet die Kontrollleuchte rot auf.

Steuertasten [Symbole einfügen]
Für eine Schnelleinstellung der Impulsstärke des Teletac Halsbandes werden die Steuertasten benutzt. Sie können zwischen 20 Stufen wählen, die durch die Zahlen 0-19 angezeigt werden. Wobei 0 für die schwächste Impulsstärke und 19 für die stärkste Impulsstärke steht.
Bei Änderung der Impulsstärke leuchtet die LCD-Anzeige für 3 Sekunden schwach auf.
Nach Um- oder Ausschalten des Ferntrainers bleibt die zuletzt eingestellte Impulsstärke als Grundeinstellung gespeichert, kann dann aber jederzeit wieder mit den Steuertasten geändert werden.

Booster-Taste [Symbol]
Mit der Booster-Taste können Sie die Stufe des elektronischen Impulses um 0-5 Stufen höher einstellen, als Sie es bei der Grundeinstellung des elektronischen Impulses gewählt haben. Die Taste dient dazu, im Notfall Ihrem Hund ein sehr deutliches Kommando zu senden.
Haben Sie z.B. in der Grundeinstellung die Impulsstufe 14 gewählt und in der Booster-Funktion die Stufe 5, wird bei Druck dieser Taste der Hund einen elektronischen Impuls der Stärke 19 erfahren.
( [Symbol] plus Stufe 0-5 = [Symbol] )

Vorgehensweise Booster-Einstellung:
Um die Stufe der Booster-Funktion einzustellen, verwenden Sie die Steuertasten.

  • Als erstes stellen Sie durch Drücken der Taste [Symbol für Steuertaste nach unten] die Stufe „0“ ein.
  • Drücken Sie jetzt erneut die Taste [Symbol für Steuertaste nach unten] solange bis die Anzeige „0“ zu blinken beginnt.
  • Jetzt stellen Sie mit den Steuerungstasten [Symbole beider Steuertasten]die Stärke ein, um die der Booster höher als die Grundeinstellung des elektronischen Impulses sein soll.
  • Bestätigen Sie Ihre Einstellung durch Drücken der Booster-Taste [Symbol einfügen]

Vibrationsalarm
Durch Drücken dieser Taste, können Sie Ihrem Hund einen Hinweis in Form einer Vibration senden.
Die Funktion des Vibrationsalarms hat keine zeitliche Begrenzung, solange Sie auf die Taste drücken wird das elektronische Hundehalsband vibrieren. Sie erkennen dies zusätzlich an dem angezeigten Symbol des Senders auf der LCD-Anzeige Ihrer Fernbedienung und an der rot aufleuchtenden Kontrollleuchte des Teletac Halsbandes.

Leucht-Funktion [Symbol einfügen]
Mit der Leucht-Taste haben Sie die Möglichkeit Ihren Hund im Dunkeln zu orten. Durch die sehr intensiv rot leuchtenden LED-Dioden, leuchtet das DOGtrace™ d–control Halsband wesentlich stärker als gewöhnliche Leuchthalsbänder. Solange wie Sie die Taste gedrückt halten, blinken die roten LED-Dioden auf und Sie können Ihren Hund auch über weitere Entfernungen im Dunkeln erkennen.

Wie wird überprüft, dass der Teletakt DOGtrace™ d–control richtig funktioniert?

Es ist jederzeit möglich, den DOGtrace™ d–control Ferntrainer für Hunde zu überprüfen. Bevor Sie damit beginnen, stellen Sie sicher, dass das Empfängerhalsband ausgeschaltet ist.

  • Die Funktionen Vibrationsalarm, akustisches Warnsignal und Leucht-Funktion können Sie ganz einfach durch Betätigen der jeweiligen Tasten überprüfen.
  • Zur Überprüfung des elektronischen Impulses schließen Sie die Neonprüfröhre an beide Kontakte des entsprechenden Elektrohalsbandes an. Schrauben Sie dafür die Kontakte etwas locker und legen Sie die dünnen Drähte der Prüfröhre jeweils an eine der Elektroden (Gewinde).(siehe Bild) Zur Fixierung der Drähte schrauben Sie die Kontakte wieder fest.
  • Schalten Sie das Teletac Halsband und die Fernbedienung ein.
  • Durch Drücken der Taste des elektronischen Impulses können Sie jetzt Ihren Ferntrainer testen. Die Neonprüfröhre am Tele tac Halsband leuchtet eindeutig auf und signalisiert damit den Signalempfang . Je nachdem welche Impulsstärke Sie eingestellt haben, leuchtet die Neonprüfröhre stärker oder schwächer auf.
  • Während dieses Vorgangs wird der elektronische Impuls nur über die Prüfröhre abgegeben und ist nicht an den Kontakten zu spüren

[Bild: Fixierung der Neonprüfröhrendrähte an die Kontakte]

Erreichen der besten Ergebnisse

Die Trainingskommandos, die Sie Ihrem Hund mittels Teletac DOGtrace™ d–control senden, werden von der Fernbedienung (Sender) zum Tele tac Halsband (Empfänger) in Form von Radiowellen gesendet. Bitte beachten Sie, dass verschiedene äußere Einflüsse und besondere geographische Begebenheiten diese Radiowellen beeinflussen können. Unter Normalbedingungen beträgt der Wirkungskreis dieses Ferntrainers ca. 200m.

Beachten Sie die folgenden Hinweise, um die besten Ergebnisse zu erzielen:

  • Halten Sie die Fernbedienung des Funktrainers so in der Hand, dass Sie nicht die Vorderseite der Bedienung abdecken, da sich hier die Antenne zum Senden befindet.
  • Um die Reichweite zu vergrößern, halten Sie die Fernbedienung mit ausgestrecktem Arm vor sich.
  • Überprüfen Sie vor der Nutzung des Teletakt die Batterien in Fernbedienung und Elektrohalsband und wechseln Sie diese bei Bedarf aus.
  • Bei sinkenden Temperaturen unter 0 °C, nimmt die Leistung der Batterien leicht ab. Bewahren Sie die Tele takt Fernbedienung deswegen in diesen Fällen, wenn möglich, an einem wärmeren Platz, z.B. in der Jackentasche, auf und holen Sie diese nur bei Bedarf heraus.

Wahl der Kontakte
Im Lieferumfang des Teletac DOGtrace™ d–control sind zwei unterschiedliche Kontaktarten enthalten. Die kurzen Kontakte sind für kleine Hunde mit kurzem Fell geeignet. Falls Sie einen größeren Hund mit längerem Fell besitzen, verwenden Sie die langen Kontakte. Schrauben Sie dafür einfach die Kontakte auf die Elektroden (metrische Gewinde) am elektronischen Hundehalsband.

Befestigen des Erziehungshalsbandes
Für einen optimalen Kontakt zwischen Hundehaut und dem Erziehungshalsband, muss der Riemen ausreichend fest gezogen werden. Die Kontakte des Erziehungshalsbandes sollten direkt an der Tierhaut sitzen und bei Bewegung nicht verrutschen, um Reizungen zu verhindern.
Bei längerem Tragen des Elektrohalsbandes sollte alle paar Stunden ein Positionswechsel der Kontakte erfolgen, um die Hundehaut vor Reizungen zu schützen.

Extra Tipp: Die Signale werden besser empfangen, wenn Sie den Empfänger seitlich am Hals Ihres Hundes anbringen.

Das erste Training mit dem Teletac

  • Grundkenntnisse in der Hundeerziehung sind Voraussetzung für die Verwendung eines Ferntrainers.
  • Sollten Sie diese Kenntnisse nicht besitzen, empfehlen wir Ihnen sich an eine Hundeschule oder einen professionellen Tiertrainer zu wenden. Hier werden Ihnen die Grundregeln der Kommunikation zwischen Mensch und Hund beigebracht, die Sie für das intensivere Training mit dem Tele takt DOGtrace™ d–control benötigen.
  • Ab einem Alter von 6 Monaten kann das Tele takt Halsband bei Hunden verwendet werden, wenn diese bis dahin eine Grundausbildung mit den wichtigsten Kommandos wie „Sitz“, „Platz“, „Nein“ absolviert haben.
  • Damit Ihr Hund eine Verbindung zwischen diesen Kommandos und dem Tonsignal aus dem Elektrohalsband herstellt, fordern Sie diese Kommandos immer zusammen mit den Tonsignalen ab.
  • Nachdem Ihr Hund ein Kommando richtig ausgeführt hat, sollte er immer eine Belohnung erhalten oder zumindest ausführlich gelobt werden. Auf diese Weise hat der Hund viel Freude am Training mit dem Teletakt und lernt auch neue Kommandos gerne und schnell dazu.
  • Vergessen Sie niemals Ihren Hund für sein richtiges Verhalten zu loben und ihn nicht nur für Nichtbefolgen zu bestrafen, Ihr Hund würde so schnell das Interesse am Training mit dem Tacker verlieren.
  • Falls Sie unsicher sind, ob Ihr Hund auf Ihre Kommandos hört, beginnen Sie das Training mit dem Tacker am besten an einer etwas längeren Leine.
  • Ihr Hund wird sich erst einmal an das neue Halsband gewöhnen müssen. Damit er den Zusammenhang zwischen Signal-Wirkung und Halsband nicht sofort versteht, lassen Sie ihn das elektronische Halsband zunächst ein paar Tage ohne Benutzung tragen .
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für das Teletac Training mit Ihrem Hund! Neue Kommandos muss Ihr Hund erst verinnerlichen, damit er auch weiterhin mit Freude sein Training absolviert bedarf es Ruhe und Geduld!
  • Zum ersten Üben sollte Ihr Hund sich wohl fühlen, als Ort wählen Sie hierfür am besten seine gewohnte Umgebung aus.
  • Achten Sie darauf, im richtigen Moment die Tasten zu drücken (die Signale zu senden). Drücken Sie die Tasten, wenn Ihr Hund etwas Unerlaubtes macht bzw. ein Kommando nicht richtig befolgt.
  • Sollten Probleme jeglicher Art auftreten, kontaktieren Sie im Zweifel einen professionellen Hundetrainer und lassen Sie sich beraten.
  • Für Hunde in schlechtem physischen Zustand (z.B.Epilepsie, Herzprobleme u.ä.) oder für Tiere mit ausgeprägten Verhaltensstörungen ist der Funktrainer nicht geeignet.

Akustisches Warnsignal [Symbol]

Sie selbst entscheiden wie Sie Ihren Hund trainieren möchten. Mit der Verwendung des akustischen Warnsignals haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sobald ihr Hund etwas falsch macht, können Sie Ihm ein akustisches Warnsignal senden, um Ihn zu ermahnen.
  • Sie können die Aufmerksamkeit des Hundes auf sich lenken.
  • Kombinieren Sie das akustische Signal mit den Kommandos „Komm“oder „bei Fuß“ und erreichen Sie Ihren Hund so auch über große Entfernungen. Auf diese Weise ersetzt der Teletac die Hundepfeife.

Senden Sie immer zuerst das akustische Warnsignal und erst im Anschluss den elektronischen Impuls. Der Hund lernt so schnell den Zusammenhang zwischen seinem fehlerhaften Verhalten, dem akustischen Warnton und dem dann folgenden unangenehmen Gefühl, welches durch den elektronischen Impuls ausgelöst wird.
Das vorausgehende Warnsignal ist sehr wirksam, allerdings müssen Sie darauf achten, dieses immer auf gleiche Art und Weise zu benutzen, um den Hund nicht zu irritieren.

Taste [Symbol] – elektronischer Impuls und [Symbol] Booster-Funktion

Sollte Ihr Hund sowohl auf Ihr Kommando als auch auf das akustische Warnsignal nicht reagieren, können Sie ihm einen elektronischen Impuls (vorher geeignete Stärke wählen) senden, um seine Aufmerksamkeit wieder auf Sie zu richten. Dieser elektronische Impuls ist für Ihren Hund unangenehm. Sehr schnell wird er lernen Ihre Kommandos zu befolgen, um so dem korrigierenden Impuls zu entgehen. Der Teletac ist auf keinen Fall dazu bestimmt dem Tier weh zu tun, sondern stellt lediglich eine Erziehungshilfe dar, um die Kommunikation zwischen Hund und Mensch zu verbessern. Umso länger Sie mit Ihrem Hund trainieren, umso weniger elektronische Impulse werden nötig sein, da Ihr Hund die Konsequenzen aus seinem Fehlverhalten gelernt hat. Mit der Zeit sind die akustischen Warnsignale oder auch nur Ihr Kommando ausreichend.

Taste [Symbol] – elektronischer Impuls:

  • Entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihrem Hund einen langen elektronischen Impuls (bis zu 8 Sekunden die Taste drücken) oder einen kurzen Impuls senden wollen (Taste nur kurz, aber mindestens 1 Sekunde drücken).
  • Verwenden Sie besonders am Anfang des Trainings mit dem Teletakt den länger anhaltenden Impuls. Der Hund kennt diesen Impuls noch nicht und muss ihn klar wahrnehmen. Stellen Sie hierfür allerdings die Intensität nicht zu stark ein, um den Hund nicht zu erschrecken und ihm Gelegenheit zu bieten, das Geschehen zu realisieren.
  • Den kurzen Impuls verwenden Sie, wenn sich Ihr Hund an das Training mit dem Teletakt gewöhnt hat und den langen Impuls kennengelernt hat. Stellen Sie jetzt die Intensität etwas höher ein, damit Ihr Hund auch diesen kurzen elektronischen Impuls deutlich wahrnimmt.

Booster-Funktion [Symbol einfügen]

  • Mit dieser Taste können Sie eine um 0-5 Stufen höhere Impulsstärke einstellen als die, die Sie bei der Grundeinstellung Ihres elektronischen Impulses gewählt haben.
  • Diese Taste bietet sich damit für extreme Situationen an (wie z.B. Hund rennt auf stark befahrene Straße), bei dem ein unverzügliches Gehorchen des Hundes wichtig ist!
  • Benutzen Sie diese Taste nur in Ausnahmefällen, wenn Ihr Hund auf den normalen elektronischen Impuls nicht reagiert.

Vibrationsalarm [Symbol einfügen]
Geben Sie Ihrem Hund mit dem Vibrationsalarm einen Hinweis. Ermahnen Sie ihn entweder bei unerwünschtem Verhalten oder bringen Sie ihm bei, dass er sich nach Drücken der Vibrationstaste eine Belohnung bei Ihnen für gutes Verhalten abholen darf. Besonders für taube Hunde bietet der Vibrationsalarm eine sehr gute Möglichkeit die Kommunikation zwischen Mensch und Tier zu verbessern.

Leucht-Funktion [Symbol einfügen]
Wenn Sie Ihren Hund im Dunkeln orten möchten, drücken Sie diese Taste und achten Sie auf das rote Blinken des Elektrohalsbandes.

Anwendungsmöglichkeiten für den Ferntrainer

Mit dem Teletakt DOGtrace™ d–control ist es sehr einfach und schnell möglich Ihrem Hund verschiedene Dinge beizubringen:

  • Sicheres bei Fuß gehen ohne Leine.
  • Zuverlässiges Gehorchen auf Kommandos wie „Komm“oder „bei Fuß“.
  • Unterbrechen von unerwünschten Tätigkeiten durch einfache Kommandos wie „Pfui“oder „Nein“
  • Zuverlässiges Abgewöhnen unerwünschter Verhaltensweisen des Hundes wie z.B. Betteln am Tisch, übermäßiges Bellen oder Graben im Garten.
  • Sehr genaues Trainieren des Hundes ohne Leine. Ihr Hund verhält sich, als wäre er über eine sehr lange Leine (bis zu mehrere Hundert Meter) mit Ihnen verbunden. Durch das Training mit dem Tele tac passt er sein Verhalten permanent an Ihre Kommandos an und nicht nur, wenn er wirklich die Abhängigkeit einer Leine zu spüren bekommt.
  • Das Jagen von Wild sowie das Davonlaufen im Freien birgt viele Gefahren und Probleme für Tier und Mensch und macht so häufig nur einen Spaziergang an der kurzen Leine möglich. Mit dem Ferntrainer DOGtrace™ d–control können Sie Ihrem Hund das Jagen und Davonlaufen effizient abgewöhnen. Somit hat Ihr Hund schon nach kurzer Tele tac Trainingszeit endlich wieder die Möglichkeit sich vollkommen frei in der Natur zu bewegen! Sie behalten dabei trotzdem die Kontrolle über ihr Tier und können in schwierigen Situationen jeder Zeit einschreiten!
  • Erlernen wichtiger Kommandos in den verschiedensten Bereichen des Jagd-, Sport-, oder Dienstleistungstrainings.
  • Der Teletakt DOGtrace™ d–control bietet viele weitere Möglichkeiten und Anwendungen, die Sie beim regelmäßigen Training mit Ihrem Hund schnell entdecken werden.

Hinweise für die Anwendung des Funktrainers

  • Achten Sie darauf, die Fernbedienung nicht in die Nähe von Gegenständen zu legen, die empfindlich auf Magnetfelder reagieren. Die Geräte könnten dadurch auf Dauer beschädigt werden.
  • Schützen Sie Ihr DOGtrace™ d–control vor hohen Temperaturen.
  • Alle zwei Jahre müssen die Batterien ausgewechselt werden, auch wenn der Teletac lange Zeit nicht benutzt wurde. Lassen Sie entladene Batterien niemals in Ihrem Gerät, die Batterien könnten auslaufen und das Gerät zerstören.
  • Häufige Berührungen der Kontakte mit der Hundehaut können zu Reizungen führen. Sollte eine solche Reizung auftreten, verwenden Sie das elektrische Hundehalsband erst wieder, wenn diese abgeklungen ist.

ACHTUNG:
Wenn das Fell Ihres Hundes nass ist, verwenden Sie bitte eine niedrigere elektronische Impulsstufe als gewöhnlich. Durch die Nässe erhöht sich die Leitfähikeit zwischen den Kontakten und der Hundehaut, was zu einer Verstärkung des gefühlten Impulses führen kann.

Wartung
Verwenden Sie zur Reinigung Ihres DOGtrace™ d–control niemals flüchtige Reinigungsmittel wie Benzin, Verdünner oder andere lösungsmittelhaltige Reiniger. Es ist ausreichend, das Gerät mit einem feuchten Tuch und eventuell einem neutralen, milden Reinigungsmittel zu säubern. Das elektronische Halsband (der Empfänger) DOGtrace™ d–control ist nur wasserdicht, wenn sich die Dichtung in einem funktionstüchtigen Zustand befindet und regelmäßig mit Silikonvaseline gepflegt wird.
Unter diesen Voraussetzungen kann Ihr Hund mit dem Elektrohalsband sogar schwimmen gehen.
Damit die Wasserundurchlässigkeit auch in Zukunft erhalten bleibt, empfehlen wir Ihnen die Gummidichtung unter dem Deckel des Empfängers jährlich zu wechseln und regelmäßig mit Silikonvaseline zu behandeln.

Achten Sie zudem auf den korrekten Sitz und der sorgfältigen Reinigung der Dichtung nach jedem Batteriewechsel und jedem Festziehen der Schrauben am Hundeerziehungshalsband.
Kontrollieren Sie regelmäßig die Schrauben am Erziehungshalsband für Hunde und ziehen Sie sie gegebenenfalls mit angemessener Kraft fest.

Die Fernbedienung ist staubdicht und spritzwassergeschützt. Intensiver Nässe hält sie nicht Stand und sollte deswegen vor Regen geschützt werden und auf keinen Fall in Wasser getaucht werden. Andernfalls ist mit einer irreversiblen Beschädigung der Teletakt Fernbedienung zu rechnen.

Bei längerer Nicht-Benutzung des Telektakts empfehlen wir die Batterien aus Fernbedienung und Erziehungshalsband zu entfernen.
Der DOGtrace™ d–control Ferntrainer speichert die zuletzt eingegebene Codierung. Beim nächsten Anstellen des Ferntrainers wird sich dieser in genau dem gleichen Einstellungsmodus befinden wie zuletzt verwendet.

Fehlerbeseitigung
Beachten Sie folgende Punkte, bevor Sie Ihren Teletac als defekt ansehen:

  • Lesen Sie erneut die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch!
    Überprüfen Sie, dass das Problem nicht auf falscher Anwendung des Gerätes beruht.
  • Kontrollieren Sie die Batteriestärke und legen Sie im Zweifel neue Batterien ein. (Bei häufigem Gebrauch, können die Batterien schon nach 3-4 Monaten zu schwach sein!)
  • Überprüfen Sie, ob die Batterien richtig herum, entsprechend der markierten Polung, eingesetzt wurden.
  • Sollte das Problem andauern, entnehmen Sie die Batterien aus dem Batteriefach des elektronischen Halsbandes. Nehmen Sie nun einen metallischen Gegenstand wie z.B. einen Schraubenzieher oder eine Schere und schließen Sie die beiden Kontakte (Plus- und Minus-Pol) im Batteriefach kurz. Halten Sie dafür den metallischen Gegenstand gleichzeitig für ca. 2 Sekunden an die beiden Pole. Im Anschluss legen Sie die Batterien wieder ein. Der dann erklingende Piepton bestätigt Ihnen das korrekte Einsetzen der Batterien.
  • Wenn auch nach diesem Vorgang das Problem weiterhin bestehen bleibt, programmieren Sie den Tele tac neu. Dafür gehen Sie wie unter„Programmieren/ Einstellen der Fernbedienung und des Tele tac Halsbandes“ beschrieben vor.

Bei weiterem Andauern des Problems kontaktieren Sie bitte Ihren Verkäufer.

Garantie

Ab Verkauf gewährt die Firma DOGtrace™ 3 Jahre Garantie auf eventuelle Produktionsmängel des Teletakts. Der Hersteller übernimmt keine Verantwortung für Beschädigungen des Gerätes, die durch falsche Benutzung oder in Folge von eigenen Reparaturen oder Demontage entstanden sind.

Die Garantie schließt folgende Punkte aus:

  • Batterie
  • Riemen
  • direkte oder indirekte Risiken während des Produkttransportes
  • Beschädigung des Produkts aufgrund von Fahrlässigkeit seitens des Benutzers oder durch Unfall (z. B. durch Zerschlagen, Aufprall, Zerbeißen u.ä..) oder durch einen Eingriff seitens nicht autorisierter Personen

Alle Angaben dieser Gebrauchsanweisung können ohne vorherige Bekanntmachung geändert werden.

Technische Angaben

Sender (Fernbedienung)

Gewicht 64 Gramm (ohne Batterie)
Reichweite ca. 200 Meter in freier Umgebung
Speisung Lithiumbatterie 3V CR2
Lebensdauer der Batterie6–12 Monate in Abhängigkeit von der Nutzung
Frequenzen (Leistung)869,525 Mhz (25 mW)
Antenneintegriert
Gehäusegegen Spritzwasser geschützt
Sicherheit und Codierung der Radioverbindungmittels Mikrocontroller
Anzahl der Impulsstufen 20
Arbeitstemperatur–10 °C bis +50 °C
Abmessungen110 × 52 × 30 mm


Empfänger (elektronisches Hundehalsband)

Gewicht56 Gramm (ohne Riemen und Batterie)
Speisung3V Lithiumbatterie CR2
Lebensdauer der Batterie6 Monate in Abhängigkeit von der Nutzung
Frequenzen869,525 Mhz
Antenneintegriert
Gehäusewasserdicht
Sicherheit und Codierung der Radioverbindungmittels Mikrocontroller
Arbeitstemperatur–10 °C bis +50 °C
Einstellbarer Halsumfang20 bis 75 Zentimeter
Abmessungen33× 39 × 61 mm
hundehalter.net
Ohrstedt-Bhf Nord 5D-25885Wester-Ohrstedt
+49 4847 80 68 300+49 4847 673shop@hundehalter.net
4,825,00160